2. Firmen- und Behördenlauf noch erfolgreicher

2. Firmen- und Behördenlauf - Sieger
Vorstandssprecher Thomas Höbel links und Sportreferent Günther Dietz mit den drei schnellsten Herren Josef Wolf, Stefan Högl und Jürgen Richter.

Die Schlachtenbummler feuerten die vielen Läuferinnen und Läufer lautstark an, klatschten, riefen und klapperten mit Ratschen bis auch die Letzten ins Ziel kamen. Auch der zum Beginn des Erwachsenenlauf einsetzende Regen konnte der guten Stimmung auf dem ASV-Gelände nichts anhaben.

Der 2. VR-Firmen- und Behördenlauf war noch erfolgreicher als im letzten Jahr.

870 Schüler aus dem ganzen Landkreis und fast 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von insgesamt 42 Firmen und Behörden – rund 200 mehr als im Vorjahr - rannten auf ein oder zwei Runden durch den Stadtwald um Bestzeiten. Zur Teilnahme eingeladen waren auch sechs jugendliche Asylbewerber, die von der Volksbank Raiffeisenbank Dachau speziell für den Lauf mit neuen Trikots ausgestattet wurden. Es ging aber nicht nur ums Gewinnen, sondern vor allem ums Dabeisein. Steuerberater Ulrich Kameter, der mit drei weiteren Kollegen als Team antrat, sagte: „ Wir haben uns nicht speziell vorbereitet. Für uns zählt der olympische Gedanke“. Dass es den Teilnehmern um Spaß und Teamgeist geht, zeigte sich schon an den lustigen Namen, mit denen einige antraten: die „Hölzwürmer“ der Schreinerei Adolf, „Durstlöscher“ vom Getränkemarktes Haagen und die Legionellen-Detektive des Mikrobiologischen Labors für Umwelt, Lebensmittel und Industrie in Karlsfeld. Die Firma Schindlbeck lief als „Hase und Igel“, die Mitarbeiter der Stadt Dachau unter dem Slogan „Die schnelle Verwaltung“.

Unter den vielen kleineren Gruppen der rund 1 500 Teilnehmer stachen auch heuer wieder die dunkelgrünen T-Shirts der Bereitschaftspolizei und PI Dachau hervor. Nicht nur in Sachen Geschwindigkeit, sondern auch zahlenmäßig. Mit 141 Läuferinnen und Läufern bildeten die Ordnungshüter die stärkste Gruppe, gefolgt von der BKK A.T.U. mit 40 Teilnehmern und der Volksbank Raiffeisenbank Dachau mit 38 sportlichen Mitarbeitern. Die grünen Bereitschaftspolizisten hängten alle anderen ab. Stefan Högl lief die knapp sechs Kilometer in rekordverdächtigen 21:32 Minuten, sein Kollege Josef Wolf lag mit 21:36 Minuten knapp dahinter. Auf den dritten Platz kämpfte sich Michael Pietzonka von der BKK A.T.U.

Bei der Preisverleihung fragte der Vorstandssprechers der Volksbank Raiffeisenbank Thomas Höbel den Sieger, ob er sich besonders vorbereitet habe.
Stefan Högl antwortete: „Ehrlich gesagt nein. Ich war verletzt und konnte seit Mai nicht mehr richtig trainieren.“ Bei den Damen setzte sich das Feld anders zusammen: Polizistin Serafina Krämer schaffte es auf den dritten Platz. Siegerin wurde Daniela Arthofer, AWO Kinder und Jugend GmbH, mit 25:29 Minuten, gefolgt von Claudia Kaspar von der Dachauer Rundschau auf dem zweiten Platz.
Der schnellste Chef war Sebastian Beil von der BBKK A.T.U. Das Feld war recht bunt. Die feuerroten T-Shirts der Freiwilliger Feuerwehr konkurrierten mit denen der Sparkasse Dachau, das BRK Dachau lief heuer in Weiß, die Mitglieder des Fitnessstudios Mrs. Sporty in Pink.

Auch Vorstandssprecher Thomas Höbel und sein Kollege Johann Schöpfel liefen für die Volksbank Raiffeisenbank Dachau mit. Zur guten Stimmung der Veranstaltung trugen Moderator Alex Wangler von Rockantenne und Karl Allwang vom Kooperationspartner ASV Dachau bei, die den Lauf und die Siegerehrungen launig kommentierten. Fitnesstrainerin Evi Wangler machte mit einem fetzigen Warm-up die Teilnehmer für den Lauf fit. Feuer und Flamme war auch das zahlreiche Publikum auf der Tribüne, es fieberte mit und klatschte eifrig.

Eine Gaudi war der Lauf auch für die rund 870 Schülerinnen und Schüler aus den Gymnasien und Realschulen aus Dachau und dem Landkreis, der Mittelschule Dachau-Süd und der Wirtschaftsschule Scheibner.
Sie starteten in zwei Altersklassen. Siegerin der Jahrgänge 1995 bis 1998 wurde Sofia Kronschnabel von der Mittelschule Dachau-Süd.  In den Jahrgängen 1998 bis 2002 siegte Katharina Buchberger vom Gymnasium Markt Indersdorf.  Bei den Jungs gewannen Tarchan Botschaev von der Mittelschule Dachau-Süd (1998-2002) und Dominik Klein vom Louise-Schröder-Gymnasium.

Die Volksbank Raiffeisenbank Dachau spendet für jeden mitgelaufenen Schüler 20 Euro für ein schuleigenes Projekt. Wacker zwischen den vielen Läufern schlug sich auch heuer wieder der Schulhund Sammy. Er begleitete sein Herrchen René Welsch, der an der Mittelschule Dachau-Süd unterrichtet und mit vier Kolleginnen und Kollegen die Schülerschar verstärkte. Allerdings verließ den schwarzen Labradormischling zwischendurch der Ehrgeiz: „Sammy hat sich abgesetzt, um im Bach zu trinken“, berichtete sein Herrchen. „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir uns in der Zeit verschlechtert.“

Bei der Verlosung des 2. VR-Firmen- und Behördenlaufes hat Christina Käser vom Team „Abiball“ des JEG ein i-pad Mini gewonnen. Andrea Hergast, Landratsamt Dachau, gewann zwei FC Bayern-Karten und Andrea Ronnsiek vom Team Frühlingsapotheke zog einen Jochen-Schweitzer-Gutschein.

2. Firmen- und Behördenlauf

Erstmals haben heuer sechs Asylbewerber am 2. VR-Firmen- und Behördenlauf teilgenommen.

Foto:
Von li nach re: VR-Vorstandssprecher Thomas Höbel (2. Von links) mit den Berufsschullehrern Christian Oswald (links) und Martin Schmidt (3. von rechts). Rechts Marketingleiter Martin Richter.