"Sterne des Sports" - SOLI Dachau e.V. gewinnt bei der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG

Sterne des Sports - Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG -Gruppenbild mit Ehrengast Joey Kelly

„Wir haben es tatsächlich geschafft!“, strahlte Wolfgang Moll von der Bühne. Sein Verein, die SOLI Dachau e.V., hat den „Großen Stern des Sports in Bronze“ der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG gewonnen. Das Projekt „Radtouristische Fernfahrt Dachau – Oradour sur Glane“ hatte die Jury nicht nur wegen der sportlichen Leistung, sondern auch wegen des Gedankens der Versöhnung und Freundschaft überzeugt. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert.


Preisverleihung mit Ehrengast Joey Kelly

Joey Kelly mit der TaekWonDo-Abteilung des TSV Indersdorf

Die Verleihung des „Oscars des Breitensports“, wie Schirmherr Bernhard Seidenath (MdL) die Auszeichnung bezeichnete, fand in der ASV-Theaterhalle statt. Jeder Platz war besetzt, alle 13 Vereine, die sich um den Stern des Sports beworben hatten, waren an diesem Abend vertreten.

Ein Anziehungspunkt war auch Ehrengast Joey Kelly, der zusammen mit dem Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Dachau Thomas Höbel die Preisverleihung vornahm. Der aus dem Fernsehen und wegen seiner musikalischen Vergangenheit mit der „Kelly Family“  bekannte Extremsportler und Abenteurer faszinierte und begeisterte das Publikum mit einem unterhaltsamen Vortrag über seine unzähligen Teilnahmen an Marathons, Ironman-Wettbewerben und Läufen und Märschen durch Wüsten und zum Südpol. In der Vorführung der TaekWonDo-Abteilung des TSV Indersdorf zeigte Kelly, dass er sogar im Kampfsport eine gute Figur macht.

Der zweite Platz gehört dem Pferdesportverein Altomünster-Indersdorf und ist mit 1000 Euro dotiert. Laudator Bernhard Seidenath lobte die intensive Jugendarbeit des Vereins in allen Sparten des Pferdesports bis hin zum therapeutischen Reiten: „Teamfähigkeit, Toleranz und soziales Miteinander.“

Auch heuer gab es wieder zwei dritte Plätze, jeweils mit 500 Euro prämiert.
Die SG Indersdorf wurde für ihre vielfältigen Maßnahmen zur Prävention und Förderung der Gesundheit ausgezeichnet. Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes Hans-Reinhard Albrecht berichtete über das vielfältige Sportangebot der SG Indersdorf, die unter dem Motto „Mia bringan d`Leit zam“ eine möglichst breite Bevölkerung erreicht, vom Kindergartenkind bis zum Rentner. „Auf diese Weise werden soziale Kontakte geschaffen, die sonst nicht entstehen würden“, so Albrecht.

Mit einem dritten Platz wurde auch die SpVgg Röhrmoos-Großinzemoos belohnt. Die Jugendmannschaft des Vereins wirbt unter dem Leitsatz „Allen eine Chance geben“ für Organspende – aus gutem Grund. Der elfjährige Benjamin Findl spielt trotz seines Handicaps seit Jahren im Verein Fußball, Badminton und Tischtennis. Mit vier Jahren wurden ihm eine Spenderniere und –leber transplantiert. In seiner Laudatio sagte der Dachauer Sportreferent Günter Dietz: „Der Sport hat Benni seelisch und körperlich gestärkt. Er fühlt sich nicht ausgegrenzt und nimmt am Leben in seiner Familie, in der Schule, in der Gemeinde und im Verein normal teil.“ Kellys Antrieb „Mut, Leidenschaft und ein klares Ziel“ haben sich auch die Dachauer Vereine zu Herzen genommen, wenn auch nicht so extrem wie der Fernsehstar.

Der Radsportverein SOLI Dachau wurde für den ersten Platz mit 1500 Euro ausgezeichnet und wird den Landkreis Dachau auf Landesebene in Bad Gögging im Wettbewerb um den Großen Stern in Silber vertreten. Im Januar findet in Berlin die Verleihung des Großen Sterns in Gold statt. Der Soli-Vorsitzende Wolfgang Moll freute sich in seiner Dankesrede, dass bei den Sternen des Sports nicht nur der Leistungsgedanke, sondern auch das Miteinander zählt. Ein Aspekt, den auch Joey Kelly in seinem Vortrag betonte: „Je mehr man gibt, umso mehr kriegt man zurück.“ Den 13 Vereinen, die mit ihren Projekten auf den vierten Platz gewählt wurden, sagte Bankvorstand Thomas Höbel jeweils 200 Euro zu.

Alle Vereine, die sich beworben haben, wurden mit dem 4. Platz prämiert und erhielten eine Prämie in Höhe von 200 Euro:

Tennisabteilung TSV Arnbach (Mitgliedergewinnung und Inklusion), Tennisfreunde Dachau  (Jugendprojekt „Sport nach der Schule“), KEIO Sei kein Opfer (Stärkung der Zivilcourage), Deutscher Alpenverein/ Sektion Kampenwand (Bergsport mit Behinderten),  TSV Dachau 1865 (Taekwondo und Integration), TSV Jetzendorf 1924 (Seniorengymnastik),  TSV Indersdorf (Handball nach der Schule), TSV Jetzendorf (Orientierungslauf/Natursport),  SV Haimhausen 1928 (Projekt mit der Bavarian International School), Tennisfreunde Dachau (Leistungsmotivation und Gewinnung und Bindung von jungen Mitgliedern), TSV Jetzendorf (Kinderbetreuung in den Ferien), Karlsfelder JTSC (Leistungsmotivation und Trainerausbildung),  TSV Indersdorf (Ehrenamtsförderung Auszeichnung für Friederike Krisch und Jürgen Kohler).

Foto (von li nach re): Joey Kelly, Dieter Rothe (SG Indersdorf), Thomas Höbel, Michael Rauch (SG Indersdorf), Hans-Reinhard Albrecht, Günter Dietz, Günter Bakomenko (SpVgg Röhrmoos-Großinzemoos), Benjamin Findl (vorne), Bernhard Seidenath, Astrid Rötzer, Claudius Frey (beide pferdesportverein Altomünster-Indersdorf), Wolfgang Moll und Freddy Burkhart (Soli Dachau)