Azubis entwickeln erfolgreiches Projekt zum Wohl der Region

Azubis starten erfolgreiches Projekt beim Gewinnsparen
Foto: 1. Reihe (von li nach re): Edda Drittenpreis, Sebastian Rösch, Evelyn Dieckmann, Veronika Dandl, Edith Tenk, Anna Altmann , Dr. Roderich Zauscher. 2. Reihe: Thomas Höbel, Kilian Laschinger, Dr. Wolfgang Tins, Sebastian Schruff. Hinten: Julian Maurer

„Wir sind sehr stolz auf Sie. Das Ergebnis hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, freute sich Vorstandssprecher Thomas Höbel. Die Auszubildenden in der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG konnten in einem eigenen Projekt das Spendenvolumen aus den Gewinnsparlosen um 20 000 Euro erhöhen. Unter dem Arbeitstitel „Gutes tun für Menschen in der Region“ erreichten die Auszubildenden von Mai bis Dezember 2014 einen Umsatz von mehr als 10 000 Gewinnsparlosen. Das sind doppelt so viele wie geplant und deutlich mehr als im Jahr davor. „Gewinnsparlose sind kein Produkt, an dem wir verdienen, sondern Gutes tun“, betonte Thomas Höbel. Von jedem Gewinnsparlos für fünf Euro fließen 25 Cent in die Regionalspende.  Die Idee zum Projekt stammt von Ausbildungsleiter Sebastian Schruff, betreut wurde es von Marketingmitarbeiterin Michaela Steiner. Projektleiter waren die Auszubildenden Sebastian Rösch und Alexander Ewald. Stellvertretend für alle Azubis stellte Sebastian Rösch mit Veronika Dandl, Julian Maurer und Kilian Laschinger das Projekt vor. Die Auszubildenden waren selbst überrascht von dem überwältigenden Ergebnis. „Wir haben uns alle sehr reingehängt“, sagte die 19-jährige Veronika Dandl. Die Azubis bildeten Projektgruppen, entwickelten Marketingstrategien und betrieben Controlling.  Die Kunden wurden per Kontomitteilung benachrichtigt und konnten mitentscheiden, an welche gemeinnützigen Einrichtungen in der Region die Spendensumme fließen soll. Die Empfänger sind der Elisabeth-Hospiz-Verein mit 10 000 Euro, die Dachauer Tafel mit 8 000 Euro und der Kreisgruppe Dachau Bund Naturschutz mit 2 000 Euro.  Evelyn Dieckmann vom Elisabeth-Hospiz-Verein freute sich: „Wir können das Geld im Moment sehr gut brauchen.“ Azubi Julian Maurer sagte bei der Scheckübergabe zu den Vereinsvertretern: „Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren.“ Das nächste Projekt wartet schon auf die VR-Auszubildenden. Es dreht sich um die Mitgliedschaft als den Ursprung einer Genossenschaftsbank.