Baselitz-Ausstellung für Dachau ein großer Erfolg

In zehn Wochen rund 8.500 Besucher

Georg Baselitz (links) mit Bankvorstand Karl-Heinz Hempel und dem Schirmherrn der Ausstellung Staatsminister Dr. Markus Söder

Die Ausstellung „Mit Richard unterwegs. Druckgraphik von 1995 bis 2015“  von Georg Baselitz vom 02. Juni bis 15. August 2016 war für Dachau und die Region ein großer Erfolg. Veranstaltet wurde die Ausstellung von der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG  in Kooperation mit der Stadt Dachau, dem Landkreis Dachau und der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.

In zehn Wochen haben rund 8.500 Besucher die Ausstellung im Dachauer Schloss besucht. Der Veranstalter zählte 6.835 zahlende Besucher. Viele kamen aus München, aber auch aus der Region, beispielsweise aus Augsburg und Rosenheim. Die festen Führungstermine wurden gerne wahrgenommen. Zusätzlich waren rund 1.500 Besucher von der Dachauer Genossenschaftsbank und ihren Kooperationspartnern zu Sonderveranstaltungen eingeladen. Dazu gehörten zum Beispiel der Sommerempfang des Landratsamtes mit rund 150 geladenen Gästen und dem Staatsminister Dr. Markus Söder als Ehrengast, der Empfang „Sport meets Business & Art“ der Wirtschaftsförderung des Landkreises mit knapp 100 Personen, der Wirtschaftsempfang der Stadt Dachau mit rund 100 Dachauer Unternehmern, die Einladung einer Delegation aus Fondi sowie eine Einladung an die Aufsichtsräte und rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der Volksbank Raiffeisenbank Dachau. Die Dachauer Genossenschaftsbank nutzte die Ausstellung auch, um mit Kunden außerhalb des täglichen Bankgeschäftes in Kontakt zu treten. Die Sonderführungen durch die Ausstellung wurden von den Gästen mit großer Begeisterung aufgenommen. Auch Schulklassen sowie Lehrkräfte hatten freien Eintritt.

Zum ersten Mal ist es einem Dachauer Wirtschaftsunternehmen gelungen, in Kooperation mit der öffentlichen Hand sowie der bayerischen Schlösserverwaltung eine derart große und überregional bedeutsame Ausstellung zu initiieren. VR-Vorstandssprecher Thomas Höbel betont: „Um das Gelingen der Ausstellung sicher zu stellen, mussten wir im Rahmen der langen Vorbereitungen oft genug Bedenken ausräumen. Umso größer ist jetzt die Freude aller Beteiligten ob des guten Gelingens.“ Vorstandsmitglied Karl-Heinz Hempel, der maßgeblich verantwortlich war für die Initiative der Ausstellung und die Zusammenführung der Kooperationspartner, hofft, dass die Baselitz-Ausstellung kein Einzelereignis bleibt und Stadt und Landkreis Dachau den Schwung aufnehmen, um in naher Zukunft einen ähnlich bedeutenden Künstler nach Dachau zu holen.